Telefonkontakt: +49 2174 64634

Leader Bergisches Wasserland wählt Projekt des SSV zur Förderung aus

Fünf neue Projekte am 14.11.2019 ausgewählt

Der Vorstand hat in seiner Sitzung am 14.11.2019 fünf Projekte ausgewählt. Insgesamt benötigen die Projekte ca. 230.000 Euro LEADER-Fördermittel. Zwei Projekte werden in Wipperfürth umgesetzt und jeweils eines in Odenthal, Marienheide und Burscheid.

Bisher hat der Vorstand in acht Sitzungen 35 Projekte ausgewählt, die mit insgesamt ca. 2,1 Millionen Euro gefördert worden sollen. Das Geld stammt aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums und vom Land Nordrhein-Westfalen.

Diese Projekte werden eine Förderung erhalten:
Die evangelische Kirchengemeinde in Wipperfürth möchte eine in ganz NRW einzigartige Schau-Orgel bauen. Es sollen die musikalischen, physikalischen und mathematischen Gegebenheiten der Orgel erlebbar gemacht werden. Dadurch möchte man vor allem bei Kindern und Jugendlichen ein Interesse an den sogenannten MINT Berufen wecken.
Wipperfürth hat eine lange Tradition im Brauereiwesen. Stefan Brunsbach aus Wipperfürth-Agathaberg möchte diese wiederaufleben lassen und eine Mikrobrauerei einrichten. Hier soll regionales, handgemachtes Bier entstehen. Die nötige Energie soll durch bereits vorhandene Photovoltaikzellen erzeugt werden. Mittelfristig ist eine Existenzgründung durch Familienmitglieder vorgesehen.

Die Dorfgemeinschaft Marienheide-Stülinghausen möchte ihr Dorf attraktiver gestalten. Das Projekt beruht auf drei Säulen: Ein neues Dorfgemeinschaftshaus soll gebaut werden und Platz für einen der ersten „Unverpackt“-Läden im Oberbergischen bieten. Außerdem soll dort ein Café entstehen. Als zweiten Baustein soll der Spielplatz aufgewertet werden. Die dritte Säule ist die Inbetriebnahme einer kleinen Brauerei.
Der Verein „Finn Friends“ aus Odenthal möchte einen Erfahrungsaustausch von finnischen und deutschen Gewerbetreibenden ermöglichen. Betriebe aus der Odenthaler Partnergemeinde Paimio in Süd-West Finnland seien ein idealer Partner, da sich das Gewerbe stark ähnele. Alle Teilnehmer sollen durch Vorträge und gemeinsame Betriebsbesichtigungen besonders in den Bereichen Digitalisierung, Energiewandel und Umweltschutz voneinander lernen.

Der Stadtsportverband Burscheid plant einen Bewegungspark direkt an der Balkantrasse. Die acht Geräte sollen einerseits die körperliche und andererseits die geistige Fitness fördern. Außerdem erhofft man sich, dass Bürger jeden Alters durch den Bewegungspark miteinander ins Gespräch kommen. Durch die günstige Lage ist der Park außerdem von Angestellten einer großen Firma und von Jugendlichen aus dem Jugendclub Megafon nutzbar.

Von Mitte Januar bis zum 14. Februar 2020 kann man sich erneut um 350.000 Euro bewerben, Melden Sie sich bei Interesse.

Copyright (c) by LEADER Bergisches Wasserland

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.